Parasitologische Untersuchung


Parasitenmanagement ist ein wichtiger Aspekt jeder Tierhaltung, der großen Einfluss auf die Gesundheit von Tier und Mensch hat.

Eine gemeinhin gängige Maßnahme ist die regelmäßige und prohylaktische Anwendung von Medikamenten (zB. Wurmkuren). Das Kernproblem dieser starren Form des Parasitenmanagements ist, dass auch ohne klinisch relevanten Befall behandelt wird. Neben dem hohem Kostenaufwand, fördert dies die Bildung von Resistenzen und ignoriert die individuelle Immunkompetenz verschiedener Tiere.

Hinweis: Aktuellem Wissenstand nach ist eine geringer Parasitenbefall nicht nur unschädlich, sondern sogar sinnvoll, da er das Immunsystem „fit hält“. Ausnahmen stellen Tiere mit Immunschwächen dar.

Eine gute Alternative zum prophylaktischen Behandlungsansatz stellt die regelmäßige Untersuchung von Kotproben dar. Dank verschiedener Untersuchungsmethoden lässt sich so der Parasitenbefall eines Tieres sicher feststellen und einordnen. Antiparasitäre Medikamente werden dabei präzise und parasitenspezifisch angewandt sowie auf ein medizinisch sinnvolles Maß beschränkt.


Haben wir Ihr Interesse wecken können? Für mehr Information stehen wir Ihnen gerne telefonisch oder per Email zur Verfügung.

Kotproben können Sie während unserer Öffnungszeiten vorbeibringen oder per Post zusenden. Für eine effektivere und schnellere Untersuchung bitten wir Sie, der Probe ein ausgefülltes Exemplar des unten aufgeführten Untersuchungsauftrags beizulegen. Vielen Dank für Ihre Hilfe.


PDF Untersuchungsauftrag Kleintiere

PDF Untersuchungsauftrag Altweltkamele

PDF Untersuchungsauftrag Minischweine

PDF Untersuchungsauftrag Esel und Maultiere

PDF Untersuchungsauftrag Ziegen